COV 92110

Drei Komponisten ganz unterschiedlicher Provenienz und Epochenzugehörigkeit versammelt das Silver Trio auf seiner jüngsten Neuerscheinung. Der junge Ludwig van Beethoven, vom Klavier als Solist herkommend, wagte 1794 mit der Erweiterung der Besetzung um die beiden Streichinstrumente erste Schritte in Richtung Kammermusik – und schuf damit gleich epochale Meisterwerke, die die Gleichberechtigung der drei Instrumente auf eine neue Stufe hoben. Ebenfalls auf dem Klavier zuhause war Sergej Rachmaninow, der sein Trio elegiaque 1892 als 19jähriger Student schrieb und damit am Moskauer Konservatorium sein Ausnahmetalent unter Beweis stellte. Ebenfalls Student und 19 Jahre alt war Leonard Bernstein, als sein Trio entstand – typisch für seinen Stil mit viel Temperament. Allesamt sind die drei faszinierend frische Frühwerke, die das ebenfalls noch sehr junge österreichisch-schweizerische Trio mit kongenial jugendlicher Verve umzusetzen versteht.

The Silver Trio © Anja Köhler andereart.de
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Trio für Klavier, Violine und Violoncello c-Moll op. 1 Nr. 3
1. Allegro con brio 10:02
2. Andante cantabile con Variazioni 8:08
3. Menuetto. Quasi Allegro 3:53
4. Finale. Prestissimo 8:01
Sergej Rachmaninov (1873-1943)
Trio élégiaque, Nr. 1 g-Moll
5. Lento lugubre – più vivo 13:49
Leonard Bernstein (1918-1990)
Klaviertrio, 1937
6. Adagio non troppo – Più mosso – Allegro vivace 7:37
7. Tempo di marcia 3:37
8. Largo – Allegro vivo et molto ritmico 4:37
Gesamtspielzeit: 59:50
Menü