B-Five Recorder Consort
Markus Bartholomé, Katelijne Lanneau, Thomas List, Silja-Maaria Schütt, Mina Voet

Die Geburtsstunde des Ensembles liegt bereits einige Zeit zurück: Im Jahr 2003 begeisterten fünf junge Studierende im Fach Blockflöte an der Musikhochschule Barcelona ihren Dozenten mit ihrem Zusammenspiel so, dass er sie ermunterte, dieses professionell weiter zu betreiben. Die fünf folgten der Empfehlung und perfektionierten ihren Zusammenklang immer weiter – inzwischen ist B-Five eines der weltweit erfolgreichsten Ensembles dieser Art. In ihrer neuesten Einspielung widmen sich die Renaissance-Spezialisten – verstärkt von Lautenistin Sofie Vanden Eynde – einem namensgleichen italienischen Vater-Sohn-Gespann. Alfonso Ferrabosco Senior und Junior kamen viel herum im Europa des 16. und frühen 17. Jahrhunderts und vereinten viele Einflüsse in ihrer farbenreichen Musik. Sie wecken diese selten gespielte Musik mit behändem Zusammenspiel und organischer Klanggestaltung zu neuem Leben und lassen Ferraboscos Pavanen und Allemanden zwischen frivolem Lebenshunger und besonnener Gelassenheit tanzen Ein besonderes Bonbon dieser Produktion ist das Booklet, für das Annemarie Peeters eigens eine frei zur Musik assoziierte und höchst lesenswerte Kurzgeschichte verfasste.

+ Alfonso Ferrabosco I (1543 – 1588)
* Alfonso Ferrabosco II (c 1575 – 1628)
1. * Almaine No. 9 2:04
2. * Pavan No. 3 Dovehouse 4:17
3. + Preludium 0:41
4. * Almaine No. 3 0:59
5. * Pavan No. 1 On Four Notes 4:20
6. * Almaine No. 4 2:15
7. + Pavan in c [No.9b] 4:46
8. * Pavan No. 5 4:03
9. * In nomine No. 1 2:26
10. + In nomine [No.25] 1:39
11. + Pavan in f [No.6] 3:40
12. * Pavan No. 7 Sharp Pavan 4:48
13. + Allmane 0:38
14. * Almaine No. 2 1:12
15. * Pavan No. 4 3:34
16. + Fantasia [No.4] 3:29
17. * Pavan No. 8 2:57
18. * Almaine No. 10 2:01
19. + Galliard [No.11] 1:56
20. + In nomine [No.26b] 2:30
21. + In nomine [No.24] 1:54
22. * Almaine No. 1 1:25
23. * Pavan No. 2 On Seven Notes 5:30
Gesamtspielzeit: 1:03:16
Menü