COV 92103

*WORLD PREMIERE RECORDING


Der 1626 in Danzig geborene Balthasar Erben war ein echter Kosmopolit, und das mit öffentlichen Sponsorengeldern: Als er sich im Alter von 27 – offensichtlich bereits in hohem Ansehen stehend – um das bedeutende Amt des Kapellmeisters der Hauptkirche St. Marien in seiner Heimatstadt bewarb, gewährte der Rat ihm ein großzügiges Stipendium, damit er „sich in der Welt umsehe und als Komponist perfektioniere“. Ganze fünf Jahre war Erben in Europa unterwegs und besuchte sämtliche Zentren damaliger Musikkultur bis nach Rom; entsprechend ist auch sein in dieser Zeit ausgeprägter Kompositionsstil eine Kombination verschiedener Einflüsse, raffiniert ineinander verwoben. Die Abendmusiken Basel präsentieren eine eindrucksvolle Sammlung instrumentaler und geistlicher Werke des heute wenig bekannten Komponisten, der die gewünschte Anstellung nach seiner Rückkehr nach Danzig übrigens tatsächlich bekam.

ABENDMUSIKEN BASEL
Soprano
Jessica Jans 1, 2, 4, 5, 8, 10
Isabel Schicketanz 1, 4, 5, 7, 8, 10
Alto
Alex Potter 1, 4, 5, 8, 10
Tenore
Florian Cramer 1, 4, 5, 8, 10
Hans Jörg Mammel 1, 4, 5, 8, 10
Basso
Markus Flaig 1, 4, 5, 8, 10
Cornetto
Frithjof Smith 1, 10
Adrien Mabire 1, 10
Violino
Regula Keller 1, 2, 4–8, 10
Katharina Heutjer 1, 2, 5-8, 10
Viola
Johannes Frisch 1, 2, 4, 8, 10
Katharina Bopp 8
Viola da gamba
Brian Franklin 1, 2, 4, 5, 7, 8, 10
Thomas Goetschel 1, 2, 4, 5, 7, 8, 10
Violone
Matthias Müller 1, 2, 4–8, 10
Arciliuto
Matthias Spaeter 1, 2, 4–8, 10
Organo/Cembalo
Jörg-Andreas Bötticher 1–10

BALTHASAR ERBEN (1626 –1686)
Sacred Concertos from Danzig
1. Dixit Dominus* 8:43
2. Ach, dass ich doch in meinen Augen hätte* 9:37
3. Passacaglia. Courante. Sarabande* 5:30
4. Erbarm dich mein, o Herre Gott* 11:03
5. Laudate Dominum* 7:18
6. Sonata sopra ut, re, mi, fa, sol, la* 6:50
7. Ich freue mich im Herrn 4:42
8. Peccavi super numerum* 7:01
9. Matthias Weckmann: Toccata in a 4:04
10. Magnificat à 12* 5:29
Gesamtspielzeit: 1:10:21
* World premiere recording / Weltersteinspielung
Menü