Spanien ging wie so oft einen eigenen Weg: Das 19. Jahrhundert stand dort ganz im Zeichen einer an nationalen Traditionen orientierten Musik; im Gegensatz zu Mitteleuropa entstanden weniger große Sinfonien und Opern als vielmehr zahlreiche Lieder mit dem klassischen Begleitinstrument Gitarre. Das sagt natürlich nichts über die kompositorische Qualität aus – zwei der großen Exponenten der spanischen Musik dieser Zeit, Enrique Granados und Manuel de Falla – die natürlich auch Sinfonisches komponierten – bedienten dieses Genre mit zahlreichen Kostbarkeiten, die folkloristisch anmutende Melodien und kompositorische Raffinesse trefflich miteinander verbinden. Ihre beiden Zyklen Doce tonadillas en estilo antiguo und Siete canciones populares españolas zeigen zugleich einen jeweils sehr eigenen Personalstil, was die weltberühmte und vielfach preisgekrönte Sopranistin Nuria Rial zu einem faszinierenden stimmlichen Kosmos abseits gewohnter Pfade inspiriert.

MANUEL DE FALLA (1876-1946)
Siete canciones populares españolas
Sieben Volkslieder aus Spanien
1. El pano moruno 1:18
2. Seguidilla murciana 1:21
3. Asturiana 2:49
4. Jota 3:45
5. Nana 1:44
6. Cancion 1:12
7. Polo 1:35
ENRIQUE GRANADOS (1867-1916)
Doce Tonadillas en estilo antiguo (Poemas de Fernando Periquet)
Tonadillas im alten Stil (Gedichte von Fernando Periquet)
8. La maja de Goya 3:47
9. El majo discreto 1:30
10. El tralalá y el punteado 1:10
11. El majo tímido 1:00
12. La maja dolorosa I 2:15
13. La maja dolorosa II 2:18
14. La maja dolorosa III 3:12
15. El mirar de la maja 2:51
16. Amor y odio 2:13
17. Callejeo 0:50
18. El majo olvidado 3:38
LORENZO PALOMO (*1938)
Madrigal y Cinco canciones sefardíes
Madrigal und fünf sephardische Lieder
19. Nani. Canción de cuna sefardi 3:02
20. Romance sefardi 1:37
21. Linda de mi corasón 1:01
22. Nana sefardi 3:56
Gesamtspielzeit: 48:24
Menü