COV 91723

Franz Schuberts Liederzyklus Winterreise, der unbestrittene Höhepunkt der romantischen Liedgattung, erreicht neue Dimensionen: Gregor Meyer setzt eine stilistisch vielfältige und atmosphärisch dichte Chorbegleitung neben die solistische Baritonstimme von Daniel Ochoa und das Klavierspiel von Christian Peix. Solisten, Chor und Dirigent haben in enger Zusammenarbeit eine kenntnisreiche und erfrischende Neuinterpretation des zeitlosen Klassikers geschaffen, die mit ihren neuen Ansätzen zum Verständnis von Text und Musik hoffentlich bald häufiger in den Konzertsälen zu hören sein wird.

„Gregor Meyer stellte Solo-Bariton und Klavier eine vielfältige und sehr stimmungsvolle Chorbegleitung zur Seite. Nicht nur, dass die beliebten Lieder so auch für einen größeren Musikerkreis aufführbar werden, durch die sinnvoll eingesetzten Chorstimmen eröffnen sich ganz neue atmosphärische Ebenen.“
(mdr klassik ‚Das Werk‘, 26.11.2017)

Franz Schubert (1779-1828)
Winterreise
1. Gute Nacht 5:55
2. Die Wetterfahne 2:02
3. Gefrorne Tränen 2:34
4. Erstarrung 3:23
5. Der Lindenbaum 5:30
6. Wasserflut 4:43
7. Auf dem Flusse 3:44
8. Rückblick 2:18
9. Irrlicht 3:02
10. Rast 3:47
11. Frühlingstraum 3:54
12. Einsamkeit 3:08
13. Die Post 2:24
14. Der greise Kopf 3:03
15. Die Krähe 1:44
16. Letzte Hoffnung 2:27
17. Im Dorfe 3:19
18. Der stürmische Morgen 1:01
19. Täuschung 1:30
20. Der Wegweiser 4:41
21. Das Wirtshaus 3:59
22. Mut 1:33
23. Die Nebensonnen 2:46
24. Der Leiermann 4:33
Gesamtspielzeit: 1:17:03
Menü