COV 91712

WORLD PREMIERE RECORDING


Wenige Wochen nach der Veröffentlichung bislang unbekannter Werke von Carl Friedrich Abel und anderen für Gambe und Orchester folgt der nächste Paukenschlag von Thomas Fritzsch: Der unermüdlicher Sammler von Novitäten für sein Instrument wendet sich diesmal Abels Freund und Geschäftspartner Johann Christian Bach zu. Zehn Jahre lang lebte und arbeitete der jüngste Sohn des großen Johann Sebastian in London mit Abel gemeinsam; die beiden betrieben eine erfolgreiche Konzertreihe und zählten zu den einflussreichsten Musikern ihrer Zeit im späten 18. Jahrhundert. Inspiriert von Freund Abel, dem damals unumstrittenen Meister der Viola da gamba, schrieb Johann Christian eine Sammlung von acht Quartetten mit prominentem Part für dieses Instrument – dieser allerdings ist in den vorhandenen Druckausgaben nicht vollständig erhalten; Fritzsch musste ihn erst in akribischer Arbeit aus verschiedenen Quellen rekonstruieren. Ergebnis: ein weiterer wertvoller Beitrag zur Vervollständigung der Gambenliteratur des 18. Jahrhunderts.

„Zusammen mit weiteren exzellenten Musikern zeigt Thomas Fritzsch, wie die reizvollen Quartette in ihrer Urfassung geklungen haben.“
(CD-Empfehlung in: mdr klassik, 14.10.2017)

Trackliste
Quartetto I C-Dur Warb B 51
1. Allegro con Spirito 8:18
2. Minuetto 4:27
Quartetto II D-Dur Warb B 52
3. Andantino 4:30
4. Rondeaux. Allegro assai 3:11
Quartetto III G-Dur Warb B 55
5. Allegretto 8:22
6. Allegro Rondeaux 3:41
Quartetto IV B-Dur Warb B 56
7. Andante 10:06
8. Minuetto 5:55
Quartetto V F-Dur Warb B 54
9. Allegro 8:50
10. Minuetto con variazioni 5:33
Quartetto VI Es-Dur Warb B 53
11. Largo 6:33
12. Allegro con Spirito 5:57
Gesamtspielzeit: 1:15:23
Menü