Gegen Ende des Weges wendet man sich dem Anfang zu: Marcus Bosch und das Sinfonieorchester Aachen legen auf der Zielgeradem ihres international hoch gelobten Bruckner-Zyklus dessen erste Sinfonie vor. Eine Initialzündung für einen ganz eigenen sinfonischen Kosmos. In der Urfassung von 1868 kommt der eigene Charakter des Erstlings unverfälscht zur Geltung: Weniger religiöses Pathos, dafür mehr rhythmische Energie und Erfindungsreichtum als in den späteren Werken zeigen einen Bruckner, der schon unverkennbar Bruckner ist, aber mit unerwarteter Spritzigkeit überrascht. Das kommt dem zupackenden Stil von Marcus Bosch und seinen Aachenern entgegen.

Trackliste
Anton Bruckner (1824-1896)
Sinfonie Nr. 1 c-Moll (Linz Original Version 1866)
1. I Allegro 12:48
2. II Adagio 11:56
3. III Scherzo. Schnell – Trio. Langsamer – Scherzo 7:55
4. IV Finale. Bewegt, feurig 14:27
Gesamtspielzeit: 47:07
Menü